Einem Kind Selbstvertrauen beibringen

Das Selbstvertrauen eines Kindes verbessert seine Fähigkeit, sich neuen Herausforderungen ohne jegliche Furcht oder Angst zu stellen, denn dieses Vertrauen entsteht dadurch, dass das Kind sich seiner Fähigkeiten bewusst wird und diese auch wahrnimmt, indem es mehrere einfache Strategien verfolgt, die wie folgt zusammengefasst werden können:

  • Zeit für das Spielen mit den Kindern zuweisen : Die Zeit, die Eltern mit ihren Kindern verbringen, steigert ihren Wert in den Augen der Eltern, abgesehen davon, dass das Spielen mit Kindern ihnen hilft, einander näher zu kommen, indem sie konzentriert und mit Freude Spiele mit ihnen teilen. Die große Rolle des Spiels beim Lernen darf nicht vernachlässigt werden.
  • Kindern einfache Aufgaben zuweisen: Diese Methode hilft dabei, den Kindern die Möglichkeit zu geben, die Fähigkeiten, über die sie verfügen, zu nutzen, sowie ihr Gefühl der Erfüllung, ihre Bedeutung und ihren Nutzen zu erkennen.
  • Den Kindern die volle Aufmerksamkeit schenken: Dies stärkt das Selbstwertgefühl des Kindes sowie sein Gefühl dafür, dass es für die Eltern wertvoll und wichtig ist, und wird durch verschiedene Praktiken erreicht, darunter: Blickkontakt mit dem Kind, ihm zuhören, wenn es seine Gedanken, Gefühle und Meinungen äußert, und ihm helfen, sich selbst zu akzeptieren und bestimmte Gefühle zu teilen, um sein Selbstvertrauen zu stärken.
  • Das Kind ermutigen: Das Kind in seinen Bemühungen zu bestärken, auch wenn es eine Aufgabe nicht zu Ende bringt, stärkt sein Selbstwertgefühl und motiviert es, Fortschritte zu machen. Es wird darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, es mit Lob und Anerkennung nicht zu übertreiben.
  • Sich von auferlegter Kontrolle entfernen : Dies geschieht, indem man dem Kind hilft, seine Fähigkeiten zu entwickeln und zu entfalten, wodurch es sich von den Eltern unterstützt fühlt und dazu gebracht wird, das zu erreichen, was sein Selbstvertrauen stärkt, fernab von allen Praktiken, die Kontrolle und Gewalt auferlegen würden. auf das Kind.
  • Erfolg unterstützen, ohne Perfektion zu fordern: Dies baut das Selbstvertrauen des Kindes auf und ermutigt es, Übungen zu machen, die seine Fähigkeiten verbessern, ohne ständige Interventionen, die sein Vertrauen in seine Fähigkeiten und in sich selbst verringern können.
  • Aufbau des Selbstvertrauens der Eltern: Dr. Jeff Nalin, Professor für klinische Psychologie, rät, das Selbstvertrauen der Eltern aufzubauen, da die Eltern als die ersten Vorbilder für ihre Kinder gelten; Daher ist das Selbstvertrauen der Eltern auch ein Vorspiel für das Selbstvertrauen ihrer Kinder, indem sie sich ihrer eigenen Probleme, Fehler und Enttäuschungen bewusst werden und den Grad der völligen Akzeptanz von so mit Lob und völliger Autonomie erreichen.
  • Akzeptanz und Lob innerhalb von Grenzen : Eltern sollten in ihren Reaktionen auf das Verhalten und die Fähigkeiten der Kinder realistisch sein, wie z. B. Lob, Anerkennung und andere positive Reaktionen, um das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken, und dies wurde von (Dr. Jeff Nalin) empfohlen , abgesehen davon, dass ständiges Lob, das Unjustified sie dazu bringen kann, Grenzen zu überschreiten, und der Autor Jim Taylor weist darauf hin, dass übermäßiges Lob für Kinder zu einer Verringerung der Qualität ihrer Leistungen führt und sie vom kontinuierlichen Lernen entmutigt .
  • Weg von der schnellen Intervention: Das Kind braucht Training und Übung, um zu lernen, wie man mit Hindernissen umgeht und sie überwindet, und daher kann die Bereitstellung von Hilfe in einem frühen Stadium seine Fähigkeit behindern, die Kompetenz eines angemessenen Problemlösungsverhaltens zu erwerben, wie Dr. Jeff Nalin rät, mit der Hilfe zu warten und abzuwarten, bis das Kind versucht, seine Probleme selbst zu lösen, was es zu bewusster Reflexion und Selbstentdeckung führt.
  • Vermeiden Sie es, die Kinder zu kritisieren: Eltern sollten ihre Kinder mit Anregungen und der nötigen Unterstützung anleiten und führen, ohne sie zu kritisieren. Dr. Karl Beckhardt bestätigt dies, indem er sagt: “Wenn Eltern ihre Kinder kritisieren, verringert das oft ihr Selbstwertgefühl und ihre persönliche Motivation.

Einem Kind in den ersten Jahren Selbstvertrauen beibringen

Der Lernprozess des Selbstvertrauens von Kindern beginnt bereits in den ersten Lebensjahren, da ihr Selbstvertrauen mit einem Gefühl der Sicherheit einhergeht, das sie dazu veranlasst, ihr Selbstvertrauen sowie ihre Fähigkeit zu entdecken und die Freiheit zu lernen zu entwickeln. ; Tatsächlich stellen sie sicher, dass sie eine sichere Basis an Selbstvertrauen haben, auf die sie bei Bedarf zurückgreifen können, und Selbstvertrauen erleichtert es ihnen, sich in Gruppensituationen wie der Schulstufe und den folgenden mit Leichtigkeit einzubringen, und eine der besten Methoden, einem Kind Selbstvertrauen in den ersten Lebensabschnitten beizubringen, ist die folgende:

  • Das Sicherheitsgefühl des Kindes stärken: Indem auf sein Weinen und alle anderen Bedürfnisse eingegangen wird, wodurch das Kind Liebe und Zuneigung empfindet, die Bindung zwischen ihm und der Mutter verstärkt und es sich sicher fühlt.
  • Dem Kind helfen, mit sich selbst zufrieden zu sein und an seine Fähigkeiten zu glauben: Dies geschieht, indem man auf seine Bedürfnisse eingeht, es in Liebe und Zuneigung eintaucht und ihm das Gefühl gibt, geschätzt zu werden, denn das Kind glaubt an seine Fähigkeiten, wenn es eine Aufgabe erfolgreich bewältigt und eine positive Reaktion der Eltern bemerkt; z. B. Sätze wie Du bist gut, ich genieße deine Gesellschaft und andere zu wiederholen.
  • Dem Kind beim Lösen von Problemen helfen: Indem man ihm die nötige Unterstützung gibt, um eine Aufgabe zu bewältigen, sei sie körperlich oder emotional, anstatt sie für das Kind zu beenden, und dann die Freude teilt, wenn es erfolgreich ist.
  • Ein gutes Vorbild und ein gutes Vorbild bilden: Das Kind lernt von den Eltern die Reaktion auf verschiedene Situationen, insbesondere in neuen Situationen, wie das Betreten eines neuen Ortes oder das Kennenlernen einer neuen Person, während die Kinder die Reaktion der Eltern beobachten, um sich diesbezüglich sicher zu fühlen , und die elterliche Ruhe hilft bei der Bewältigung eines Problems Was, Beharrlichkeit und nicht aufgeben, um den Kindern den besten Weg und das beste Verhalten zu zeigen, um mit den Herausforderungen, denen sie gegenüberstehen, umzugehen.
  • Eine spezifische Routine schaffen: Eine spezifische Routine einzurichten und einzuhalten hilft dem Kind, sich sicher, selbstbewusst und kontrolliert zu fühlen, z. B. nach dem Baden eine Geschichte zu erzählen, auf die dann die Schlafenszeit folgt, denn die tägliche Abfolge der Ereignisse hilft, den nächsten Schritt zu verstehen und ihn ohne jede Sorge anzuwenden.
  • Das Kind immer wieder üben: vor allem, um eine neue Fertigkeit zu beherrschen, was das Kind motiviert, sich bei der Beherrschung sicher und selbstbewusst zu fühlen, denn man muss geduldig sein und dem Kind ruhig helfen, was es später dazu bringt, neue Fertigkeiten zu erlernen und andere Fertigkeiten zu erforschen.

Dinge, die man vermeiden sollte, wenn man einem Kind Selbstvertrauen beibringt

Bestimmte Praktiken und Wörter sollten während des Prozesses, dem Kind Selbstvertrauen beizubringen, vermieden werden; dazu gehört, es mit der Härte und Disziplin nicht zu übertreiben, und Mäßigung, um dem Kind zu helfen, richtig zu handeln; außerdem sollte man es mit der Selbstkritik nicht übertreiben, da dies das Kind zu einem selbstgeißelnden Ansatz verleiten und sein Selbstvertrauen schwächen könnte. Ein Kind muss nicht vor Enttäuschungen gefeit sein; Da es das Kind lehrt, flexibel auf Lebenssituationen zu reagieren, ist es zusätzlich zu dem oben Gesagten notwendig, sich bei der Erfüllung der Aufgaben des Kindes zurückzuhalten und es davon abzuhalten, Fehler zu machen, es nicht in Abhängigkeit und Abhängigkeit von anderen zu drängen und es zu lehren, die Dinge zu entdecken, in denen es gut ist und sich auszeichnet.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here